Manfred-Fuchs-Preis

Preisträger

Die Manfred-Fuchs-Preisträger 2019 sind PD Dr. Julia Burkhardt und Dr. Thomas Böttcher.

Burkhardt Boettcher

 

Die bisherigen Preisträger finden Sie hier.

Wer hat den Preis gestiftet?

Um den wissenschaftlichen Nachwuchs zu ermutigen und herausragenden wissenschaftlichen Leistungen die ihnen gebührende Anerkennung zu sichern, hat Herr Dr. Dr. h.c. Manfred Fuchs einen Forschungspreis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Baden-Württemberg gestiftet.
Er wird von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften seit 2015 verliehen.

Für wen und für was?

Prämiert werden besonders qualifizierte Nachwuchsforscherinnen und -forscher, die sich in den Geisteswissenschaften habilitieren oder in den Natur- und Ingenieurwissenschaften als Forschungsgruppenleiter arbeiten und sich in der Regel auf eine Professur vorbereiten. Es sollen besonders solche Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ausgezeichnet werden, die eine Brücke zwischen verschiedenen Wissenschaftskulturen schlagen, wie dies im WIN-Programm geschieht, und die sich durch besondere Leistungen ausgezeichnet haben. Die vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten sollen nicht älter als 40 Jahre sein. Sind mehrere Kandidaten zu gleichen Teilen maßgeblich beteiligt, dann kann der Preis diesen zu gleichen Teilen zugesprochen werden.

Wer darf vorschlagen?

  • die ordentlichen Mitglieder der Philosophisch-historischen und der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse
  • Hochschullehrer der Landesuniversitäten Baden-Württembergs
  • Institutsleiter außeruniversitärer Forschungsinstitutionen Baden-Württembergs
  • Selbstvorschläge sind nicht zulässig

Dotierung

Jährlich verliehener Preis von 10.000 €.

Einzureichende Unterlagen

Nominierungsschreiben, Lebenslauf und Publikationsliste des Nominierten, kurze Darstellung des wissenschaftlichen Leistungen oder relevante wissenschaftliche Arbeiten. Bei elektronischer Einreichung bitte als eine PDF-Datei versenden.