Bioakustik

Akademiekonferenz Bioakustik
Akademiekonferenz

Forscher im Bereich der Bioakustik sehen sich mit ähnlichen Problemen konfrontiert, unabhängig von der wissenschaftlichen Fragestellung und den Tierarten an denen sie arbeiten. Während die Technik, um qualitativ hochwertige Daten zu sammeln, immer besser wird, bleibt die manuelle Bearbeitung der Gesangsaufnahmen sehr zeitintensiv und wird mit zunehmendem Datenvolumen nahezu unmöglich. Es gab in den letzten Jahren Vorstöße einiger Biologen, Programme zu entwickeln, die den Prozess automatisieren, jedoch sind diese oft schwer zu handhaben und nicht immer zuverlässig. Computerwissenschaftler hingegen arbeiten oft mit Mustererkennung und Deep Learning und da Gesangsanalyse auf dem Prinzip der graphischen Repräsentation akustischer Signale beruht, besitzen Computerwissenschaftler eine Technik, die, mit einigen Anpassungen, das Feld der Bioakustik revolutionieren könnte.


Mithilfe dieses interdisziplinären Workshops möchten wir die Grundlage zur Lösung einiger der Hauptprobleme, mit denen sich Biologen im Bereich der Bioakustik konfrontiert sehen, schaff en. Wir möchten außerdem einen Rahmen bieten, in dem ein off ener Dialog zwischen Biologen, Computerwissenschaftlern und Statistikern stattfi nden kann, die in interdisziplinären Kleingruppen an Lösungsvorschlägen arbeiten, die im Anschluss an die Veranstaltung publiziert und so der gesamten Wissenschaftsgemeinde zugänglich gemacht werden.

Teilnahme an den Vorträgen ist nach vorheriger Anmeldung möglich.

Konferenzsprache ist Englisch.

Kontakt und Anmeldung
Dr. Nora Carlson (ncarlson@ab.mpg.de)
Dr. Barbara Klump (bklump@orn.mpg.de)
Dr. Jens Koblitz (jens.koblitz@uni-konstanz.de)

Termin
Kalender
Adresse

Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Vortragssaal)
Karlstraße 4
69117 Heidelberg
Deutschland