Manfred Lautenschläger stiftet neuen Nachwuchspreis für Geisteswissenschaften

Dr. Manfred Lautenschläger

„Geisteswissenschaften müssen mehr gefördert werden“
Manfred Lautenschläger stiftet neuen Nachwuchspreis, den die Heidelberger Akademie der Wissenschaften ab 2022 vergeben wird

Manfred Lautenschläger hat einen Forschungspreis zur Förderung junger Forschender in Baden-Württemberg gestiftet. Der Preis, der jährlich vergeben werden soll, wird von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften verliehen. Prämiert werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Kultur. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Jedes Jahr vergibt die Heidelberger Akademie der Wissenschaften mehrere gestiftete Preise an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und honoriert damit herausragende, oft zukunftsweisende Leistungen. Als Landesakademie der Wissenschaften von Baden-Württemberg sieht sie eine zentrale Aufgabe in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

MLP-Gründer Manfred Lautenschläger ist ein großer Mäzen der Wissenschaft. Nun hat er einen Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs des Landes Baden-Württemberg durch die „Manfred Lautenschläger-Stiftung“ gestiftet, der ab 2022 jährlich durch die Heidelberger Akademie der Wissenschaften vergeben werden soll. Der „Manfred-Lautenschläger-Preis der Heidelberger Akademie der Wissen-schaften“ ist mit 10.000 Euro dotiert und kommt gezielt den Geisteswissenschaften zugute. Akademiepräsident Bernd Schneidmüller freut sich sehr darüber: „Für die Heidelberger Akademie der Wissenschaft ist der von Herrn Dr. Manfred Lautenschläger gestiftete neue Preis ein Geschenk und eine Herausforderung zugleich. Wir danken nachdrücklich für das Vertrauen, das der Preisstifter damit der Akademie entgegenbringt. Mit dem Fokus auf Geschichte, Gesellschaft, Kultur wird die besondere Bedeutung der Geistes- und Kulturwissenschaften als Orientierungswissenschaften für unsere Gegenwart gewürdigt. Wir können künftig herausragende Leistungen prämieren, die Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler in ihrem frühen Karrierestadium an einer Universität oder Forschungseinrichtung des Landes Baden-Württemberg erbrachten.“

Auf die Frage, warum es Manfred Lautenschläger wichtig ist, einen weiteren Wissenschaftspreis zu stiften, betont dieser: „Ich möchte gerne jungen Menschen einen Ansporn geben. Wenn sehr gute Arbeiten honoriert werden, ist das eine Anerkennung und oft ein Motor zugleich. Insbesondere die Geisteswissenschaften sind doch häufig unterrepräsentiert und brauchen unbedingt mehr Anerkennung.“

Der Preis wird künftig über ein Nominierungsverfahren bestimmt und feierlich im Rahmen der Jahresfeier der Akademie verliehen werden.