Tagung des WIN-Kollegs: Kohärenz und Umbrüche

WIN

Interdisziplinäre Tagung mit einem linguistischen Rahmenprogramm zu Wissenschaftstheorie und -kommunikation

28. und 29. Oktober 2021

Hybridveranstaltung

Ort: Hörsaal der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und digital via ZOOM

Beginn:  08:30 Uhr

Organisation: WIN-Kolleg der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Tagungskomitee: Dr. Katharina Jacob, Dr. Martin Gerchen, Dr. Carsten Littek, Dr. Franz-Benjamin Mocnik, Dr. Roland Willa

Anmeldung: Da alle Teile der Veranstaltung für linguistische Forschungszwecke aufgezeichnet werden, ist eine Anmeldung mit Unterzeichnung einer Einverständniserklärung sowohl für eine Teilnahme in Präsenz als auch digital unbedingt erforderlich. Anmeldefrist: 25. Oktober 2021. Sollten Sie einer Audioaufzeichnung Ihrer Beiträge nicht zustimmen und möchten dennoch an der Tagung teilnehmen, finden Sie auch hierzu Informationen unter dem folgenden Link: www.hadw-bw.de/win-tagung.


Kohärenz und Umbrüche sind Prinzipien, die sich durch viele Wissenschaftsdisziplinen ziehen. Beispielsweise werden an historischen Wendepunkten, in physikalischen Systemen, organisatorischen Abläufen und linguistischen Entwicklungen dynamische Prozesse angestoßen und dadurch Systeme aus dem Gleichgewicht gebracht. Gleichzeitig führen kollektive Verhaltensmuster diese – teilweise chaotischen – Übergangsphasen wieder in geordnete Bahnen. Auf der Tagung wollen die Kollegiat:innen des WIN-Programms der Heidelberger Akademie der Wissenschaften aus ihren interdisziplinären Projekten heraus der Frage nachgehen, wie sich die Prinzipien Kohärenz und Umbrüche aus den einzelnen Fächern beschreiben und zugleich zwischen den Disziplinen vergleichen lassen. Das Ziel ist, aus diesem Dialog wissenschaftliche Arbeit fruchtbar zu gestalten. Es werden Fokusvorträge aus den acht WIN-Projekten gehalten. Durch ein linguistisches Rahmenprogramm mit Liveanalyse wird beispielsweise die Frage "Wie abstrakt und vage müssen wir kommunizieren, wenn wir in interdisziplinären Dialog treten?" in den Blick genommen. Dazu gibt es eine Einheit zur Wissenschaftstheorie und -kommunikation, die durch Impulsvorträge und interaktive Diskussionskultur geprägt ist. Damit hoffen wir, nachhaltige Kommunikation zu ergründen und neue Impulse für den Dialog mit Wissenschaft und Gesellschaft zu geben.

Linguistisches Rahmenprogramm
Das linguistische Rahmenprogramm dient dazu, das Verhältnis zwischen Fach- und Sprachkulturen in den Blick zu nehmen. Es wird einerseits gefragt, wie fachspezifische Sachverhalte sprachlich aufbereitet und vermittelt werden. Andererseits werden die Herausforderungen eines interdisziplinären Dialogs beleuchtet. In einer Einheit zur Wissenschaftstheorie und -kommunikation werden zentrale Positionen ausgetauscht, hinterfragt und aufeinander zubewegt. Dabei stehen der Dialog und die Interaktion zwischen den eingeladenen Referent:innen, den Kollegiat:innen und dem Plenum im Vordergrund. Parallel zur Tagung läuft eine linguistische Liveanalyse, die von sechs auf die beteiligten Fachsprachen spezialisierten Sprachwissenschaftler:innen durchgeführt wird. Die Ergebnisse werden anschließend präsentiert und mit den Kollegiat:innen und dem Plenum diskutiert.

Adressat:innen
Die Tagung richtet sich sowohl an die WIN-Kollegiat:innen und die im Projekt eingebundenen wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen als auch an die akademisch interessierte Öffentlichkeit. Auch Mitglieder und Assoziierte der Akademie sind herzlich eingeladen, am wissenschaftlichen Programm der Tagung teilzunehmen. Der öffentliche Abendvortrag sowie die Einheit zu Wissenschaftstheorie und -kommunikation richten sich an eine breite, auch fachfremde Öffentlichkeit.

Format
Die Tagung wird als Präsenzveranstaltung mit digitaler Übertragung (Fernteilnahme) stattfinden. Je nach pandemischer Entwicklung wird der Kreis der zugelassenen Anwesenden eingeschränkt werden müssen. Diese Information wird kurzfristig auf der Tagungshomepage bekannt gegeben.

Danksagung
Wir bedanken uns herzlich bei dem Verein zur Förderung der Heidelberger Akademie der Wissenschaften für die großzügige finanzielle Unterstützung dieser Kollegtagung. Des Weiteren gilt unser Dank all den fleißigen Helfer:innen, die diese Tagung geplant und die Umsetzung ermöglicht haben.

Programm

Veranstaltungen im Rahmen der Tagung:

Pressemitteilung

 

Termin
Kalender
Adresse

Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Karlstraße 4
69117 Heidelberg
Deutschland